Rüst- und Gerätewagen

RW

Rüstwagen

Immer wenn die Ausrüstung der Löschfahrzeuge für die Bewältigung technischer Hilfeleistungen nicht ausreichend ist kommt der Rüstwagen zum Einsatz. Zur Ausstattung gehören eine Seilwinde mit einer Zugkraft von 50 kN (entspricht 5t), ein Stromerzeuger mit einer Leistung von 20 kVA und ein hydraulischer Lichtmast. Außerdem sind Spreizer, Schneidgerät, Abstützmaterialien, Schweiß- und Schneidbrenner, Hebekissen und weitere Spezialwerkzeuge für besondere Einsatzbereiche auf dem Rüstwagen verlastet. Das Fahrzeug wird mit Truppführer und Maschinist besetzt.

Fahrgestell: Mercedes Benz 1224 AF (Automatic)
Aufbau: Albert Ziegler GmbH & Co. KG, Giengen (Brenz)
Baujahr: 1993
Leistung: 177 kW bei 2600 U/min
Hubraum: 5.958 ccm
Leergewicht: 8.970 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 12.000 kg

 

GW-G

Gerätewagen Gefahrengut

Der Transport von Gefährlichen Stoffen und Gütern auf den verschiedenen Verkehrswegen nimmt ständig zu. Leider sind auch diese Fahrzeuge immer wieder in Unfälle verwickelt. Die besonderen Gefahren bei solchen Unfällen machen eine spezielle Ausrüstung erforderlich, die insbesondere auf diesem Fahrzeug transportiert wird.

 

Fahrgestell: Scania P310 DB 4X2MNA
Aufbau: GIMAEX
Baujahr: 2017
Leistung: 228 kW (290 PS) Euro 5
Zulässiges Gesamtgewicht: 16.000 kg

 

GW-Mess

Gerätewagen Messtechnik

Der GW-Mess dient dem Aufspüren bzw. Detektieren von diversen Stoffen, seine umfangreiche Ausstattung dient er auch dem Nachweis von chemischen Gefahrstoffen sowie dem Erfassen und Melden von Wetterdaten.

 

 

 


GW-A

Gerätewagen Atemschutz

Der Gerätewagen-Atemschutz dient vor allem zum Transport umluftunabhängiger Atemschutzgeräte zu Einsatzstellen größeren Umfangs. Er ist mit diversen Pressluftatmern, Doppelflaschengeräten und Ersatzflaschen beladen. Des weiteren führt er Atemanschlüsse (Vollgesichtsmasken), Hitzeschutzbekleidung und Funkgeräte mit. Bei größeren Einsatzstellen kann überdies, aus diesem Fahrzeug heraus, eine übergreifende Atemschutzüberwachung durchgeführt werden.

 

 

 

GW-L

Gerätewagen Logistik

Ein technischer Betrieb wie die Feuerwehr, der Wachen und Gerätehäuser im gesamten Stadtgebiet unterhält kann nur funktionieren, wenn Geräte und Materialien zwischen den Standorten transportiert werden können. Vom Feuerlöscher bis zur Tragkraftspritze wird mit dem Gerätewagen-Logistik alles transportiert. Besonders bei personal- und zeitintensiven Einsätzen ist der Nachschub von Löschmittel, Betriebsstoffen und Einsatzverpflegung von entscheidender Bedeutung für den Einsatzerfolg.
Das Fahrzeug ist zum Transport schwerer Lasten mit einer hydraulischen Ladebordwand ausgerüstet.

Fahrgestell: Daimler Benz 310D
Aufbau: Quarta, Pulheim
Baujahr: 1998
Leistung: 75 kW bei 3.400 U/min
Hubraum: 28.74 ccm
Leergewicht: 2.400 kg
Zulässiges Gesamtgewicht: 3.500 kg

 

 

GW-Wasser

Gerätewagen Wasserrettung

Die Feuerwehr Leverkusen unterhält zur Rettung von Menschen aus und von Gewässern eine Tauchergruppe, die im Einsatzfall den Gerätewagen-Wasserrettung besetzt. Da Tauchereinsätze besonders zeitkritisch sind, können sich die Taucher bereits während der Einsatzfahrt umziehen und ausrüsten. Zur mitgeführten Ausrüstung gehört neben der persönlichen Ausrüstung für die Taucher auch ein Tauchertelefon, so dass auch eine Verständigung in besonders schwierigen Lagen, z.B. unter Eis möglich ist.

 

GW-Tier

Gerätewagen Tierrettung

Um auch der Aufgabe Tierrettung nachzukommen, hält die Feuerwehr Leverkusen ein separtes Fahrzeug vor. Ein VW Transporter, der ursprünglich als Mannschaftstransportwagen im Dienst war, wurde in Eigenregie umgebaut. Jetzt werden mit dem GW-Tier Einsätze zum Tiertansport bzw. zur Tierrettung gefahren. Spezielle Behälter um verschiedenste Tiere zu transportieren befinden sich im Geräteraum.