Einsatzplanung

Zum Sachgebiet Einsatzplanung gehören die Aufgabenfelder "gefährliche Stoffe und Güter", "Krisenmanagement / Notfallplanung" und "Einsatzvorbereitung".

Das Sachgebiet Einsatzplanung und -organisation bildet den Grundstock für jegliche Einsatzabwicklung und ist Bindeglied zu den anderen Sachgebieten.

Für die Bewältigung neuer Herausforderungen müssen diese zunächst erkannt werden. Daraufhin werden Anforderungen an die Schadenabwehr analysiert und entsprechend aufbereitet. Bei umfangreichen Vorplanungen werden Einsatzkonzepte erstellt und Maßnahmen zur Abarbeitung des rückwärtigen Bereich (Leitstelle) und der Einsatzstelle gefertigt. Gegebenenfalls muss auf Gefahren mit besonderen Einsatzmitteln reagiert werden. Dazu werden Vorgaben erstellt, die dann durch das Sachgebiet Technik zu beschaffen sind und durch das Sachgebiet Ausbildung an die Einsatzkräfte vermittelt werden.

Zu den Aufgabengebieten des Sachgebietes gehören:

  • Organisatorische und fachliche Führung der Leitstelle
  • Funktionalitätserhalt und Anpassung des Einsatzleitsystems an die städtische Gefahrenabwehr
  • Einsatzfähigkeit und Planung von Krisenstab und Einsatzleitung / Stab
  • Fertigung und Fortschreibung externer Notfallpläne der Störfallbetriebe
  • Erstellung und Anpassung von Einsatzkonzepten
  • Vorplanungen zu überörtlichen Sonderkonzepten des Landes
  • Vorplanungen für die Einsatzabwicklung Feuerwehr / Rettungsdienst und Katastrophenschutz im Stadtgebiet
  • Mitarbeit an der Fahrzeugkonzeption aus einsatztaktischer Sicht
  • Strahlenschutz- und Gefahrstoffvorplanungen, die in der Regel Sondergerät und Ausbildung voraussetzen.
  • Planung und Begleitung von Großveranstaltungen für den Bereich Brandschutz und Sanitätsdienst